Roberts Radio Stream 67 im Test

Roberts Radio Stream 67 Smart Audio System, wie eine klassische Musiktruhe – nur kleiner

Roberts Radio Stream 67

Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Zeit, als eine hölzerne Musiktruhe im Mittelpunkt der medialen Unterhaltung in der guten Stube stand.

Lange vor TV und Internet vereinten diese hochwertig verarbeiteten Kabinette Plattenspieler, Radio, Verstärker und mitunter auch das Tonbandgerät in einem Gehäuse. Das Ganze war mehr Möbelstück als Unterhaltungselektronik. Sie erinnern sich nicht mehr? Okay, dann sind Sie zu jung und vermutlich mit Farbfernsehen und Transistor-HiFi aufgewachsen. Um es kurz zusammenzufassen: Die Idee der „Musiktruhe“ galt ab den Siebzigern als tot.

Roberts Radio Stream 67

Und zack, da war sie wieder

Mitte der 2000er wurden mit dem iPod die Portiplayer salonfähig und es begann ein Umdenken. Der Musikgenuss wurde mobil und sollte nun überall möglich sein. Aber bitte mit allem Komfort, den man von Home-HiFi-Komponenten gewohnt war. Diese Anforderung reflektierte sich dann wieder in die heimischen Wände. Und zack: Plötzlich war sie wieder da, die Musiktruhe. Meistens deutlich kompakter als früher, aber nicht weniger umfangreich. Die britischen Spezialisten von Roberts Radio, Hoflieferanten des britischen Königshauses, wovon ein entsprechend royales Wappen auf jeder Verpackung kündet, waren da von Anfang an dabei.

Vor allem bekannt durch ihre kultigen Retroradios der „Revival“-Serie im bunten Echtlederdesign, haben die Briten mit dem Soundsystem „Stream67“ nun ein echtes Schwergewicht am Start. Und das in zweierlei Hinsicht. Erstens wiegt das haptisch und optisch ansprechende Tischradio über sieben Kilogramm. Ein großer Teil davon geht auf das Konto des hochwertigen, lackierten Echtholzgehäuses. Und zweitens strotzt das Gerät derart vor Funktionsvielfalt, dass die Bezeichnung als „Radio“ völlig unzutreffend ist.

Kabelgebunden streamt sie auch

Was bietet das „Stream 67“? Nun, natürlich ein UKW-Empfangsteil, das von einem DAB/DAB+-Modul ergänzt wird. Neben der langen Teleskopantenne signalisiert ein kleineres Pendant, dass sowohl Bluetooth als auch die drahtlose Einbindung ins Heimnetzwerk möglich sind. Wo wir gerade vom Netzwerken sprechen: kabelgebunden geht´s auch. Das Roberts Radio bietet eine LAN-Schnittstelle, Musikstreaming von einem ebenfalls im Netz befindlichen NAS etc. ist völlig problemlos machbar.

Beim Management der Netzwerkfeatures hilft ein Setup-Assistent, den man nach dem Aufstellen und Anschließen des Stream 67 als erste Amtshandlung starten sollte. In meinem Fall musste ich danach keine weitere Hand anlegen. Das britische Soundsystem war binnen weniger Minuten in meiner Netzwerkumgebung „zuhause“ und ich hatte Zugriff auf sämtliche Quellen.

Roberts Radio Stream 67

Die Bedienung des Stream 67

Bedienen lässt sich das Gerät über eine sowohl für Android-, als auch für iOS-Handhelds verfügbare App, die recht pragmatisch dafür aber auch sehr übersichtlich und intuitiv bedienbar daherkommt. Getreu dem Motto „kann, muss aber nicht“, lassen sich alle Funktionen auch mittels der beigelegten Fernbedienung oder am Gerät steuern. Was im Falle der beiden großen gerasterten Dreh-Drückknöpfe für Lautstärke, Sendersuche und Quellenwahl auf dem Kopf des Stream 67 eine haptische Freude ist. Das gestochen scharfe Vollfarbdisplay an der Front gibt Auskunft über alle Betriebszustände.

Die Briten haben neben einem Empfangsmodul für Internetradio auch die Musik-Streaming-Dienste Spotify, Deezer und Tidal implementiert. Wer dort über ein entsprechendes Abo verfügt, loggt sich über die Roberts-App ein und hat Zugriff auf alle hinterlegten Playlists und das komplette Angebot des jeweiligen Dienstes. Und wem das jetzt immer noch nicht reicht, der freut sich sicher darüber, dass das Stream 67 auch CDs abspielen kann. Ein Slot-in-Laufwerk ist ebenfalls an Bord.

Roberts Radio Stream 67

Ein vollwertiges Stereo-System

Roberts Radio vermarktet das Gerät als vollwertiges Stereo-System. Zu Recht, denn hinter der abnehmbaren Stoffbespannung verbergen sich zwei Tieftöner und zwei Mittel-/Hochtöner. Zwei Bassreflexöffnungen auf dem Rücken des Stream 67 entlassen die Atemluft der Tieftöner ins Freie und sind wohl auch nicht ganz unschuldig am voluminös-satten Klangbild des „Tischradios“, das deutlich größer aufspielt, als es aussieht. So ist selbst auf geringen Distanzen von etwa 1,5 bis 2 Metern Hörabstand ein echtes Stereo-Panorama wahrnehmbar.

Vom in Grundeinstellung vielleicht ein wenig vorwitzigen Bass – der sich aber feinfühlig einpegeln lässt – abgesehen, bietet das Roberts Radio ein über alles sehr ausgewogenes und detailreiches Hörerlebnis. Diverse Equalizer-Presets lassen sich zudem nutzen, um den Klang an individuelle Bedürfnisse anzupassen. Im Ein-Zimmer-Appartment, in dem für separate HiFi-Komponenten schlicht der Platz fehlt, kann das schicke Multitalent aus Großbritannien eine echte Alternative sein. Zumal es sich auch vor hohen Pegeln nicht fürchtet – wer in besagtem Apartment hin und wieder eine Budenparty gibt, kann das Stream 67 ohne schlechtes Gewissen aufdrehen, an seine Grenzen stößt es lange nicht.

Roberts Radio Stream 67

Wir meinen

Kompakte Musiktruhe at it´s best: Das haptisch und optisch hochwertig gestaltete Roberts Radio Stream 67 muss sich vor in ähnlichen Preisregionen angesiedelten Mini-Stereo-Komponenten-Systemen nicht verstecken. Die Funktionsvielfalt lässt keine Wünsche offen. Und wer es nicht unbedingt darauf anlegt, mit einem solchen Gerät einen 40-Quadratmeter-Wohnraum beschallen zu wollen, wird auch mit dem satten und ausgewogenen Klang gut leben können.

 

Roberts Radio Stream 67 Testlogo

 

Roberts Radio Stream 67 Smart Audio System

Features: DAB/DAB+/UKW Radio, Internet-Radio, Zugang zu Podcasts, „Works with Alexa“, Spotify Connect, Deezer, Amazon Prime Music, TIDAL, Bluetooth, CD-Wiedergabe (spielt auch MP3- und WMA-Disks), DLNA/UPnP-Streamer, Musikwiedergabe über USB
Codec-Unterstützung: MP3/WMA/AAC/FLAC/ALAC
Netzwerk: Wi-Fi-Konnektivität, Ethernet (10/100 Mbits/sec), Steuerung über die kostenlose UNDOK Smartphone App
Klangregelung: Fünfband-Equalizer, separate Bass-, Mitten und Höhenregelung
Bestückung: Zwei Hochtonlautsprecher, zwei Tief-/Mitteltöner (Bassreflex)
Anschlüsse: Kopfhörerbuchse, Aux-Eingangsbuchse
Ausstattung: USB-Ladefunktion für Smartphones, Tablets oder ähnliche Geräten, Alarmfunktion (2 Alarme DAB/UKW/Internet-Radio oder Summer), Fernbedienung, Netzkabel, Fernbedienung (inkl. 2 x AAA Batterien) und deutsches Handbuch im Lieferumfang
Maße (B/H/T): 45,5/16/28,5 cm
Gewicht 7.2kg
Garantie: 2 Jahre
Preis: um 750 Euro

Kontakt

Audio Selection creaktiv GmbH
Drieschweg 9
53604 Bad Honnef

Telefon: +49 2224 949930

 

www.robertsradio.com

Weitere Beiträge
Rommelsbacher BA-550-ROMMELSBACHER-Brotbackautomat-Deko-M-Druck
Rommelsbacher Brotbackautomat BA 550 : Duftend frisches Brot